Über T‘CHAIA

2017 entstand die Idee,  ein Getränk „haben zu wollen“, das ähnlich wie Energydrinks und Kaffee wach macht und zudem im Sommer erfrischend ist UND nicht permanent neu gekauft und damit mitsamt Verpackung neu produziert werden muss. Nachhaltigkeit und Achtsamkeit stehen für uns ganz oben.
Die Mission war und ist: Mach es besser.

In vielen Gesprächen mit Freunden und inspirierenden Menschen entstand der erste Versuch zu einem Getränk aus schwarzem Tee ☕️  mit Zitrone. Bei diesem Prozess entstand auch der Name T'CHAIA. Eigentlich hieß zuerst unsere kleine Hündin so: Chaia, das ist in der Sprache der Sinti und Roma die Bezeichnung für "Mädchen". Da das Tee-Getränkeprojekt anfangs mehrheitlich durch ein Frauenteam geprägt war, sind wir schnell darauf gekommen den Namen für das Getränk zu übernehmen. Zur einfacheren Aussprache und aufgrund des Produkts setzten wir ein T vorweg, so das T'CHAIA entstand.

Wichtig aus gesundheitlichen Aspekten ist natürlich auch die Süsse. Deshalb sind wir hier zunächst auf Agavensaft gestossen. Da dies allerdings wenig ökologisch ist (aufgrund des Transports aus Übersee) entschieden wir uns später für Rohrohrzucker, die gesunde Zucker-Alternative.
Unsere Vision ist Plastikmüll in Zukunft zu verringern.

Die Menschen erkennen, dass der Fokus auf nachhaltige Verpackungsmöglichkeiten nicht nur ökologisch Sinn macht sondern auch besser schmeckt.
Im Gegensatz zur Bedeutung des Wortes ist T'CHAIA aber nicht nur für Mädchen und Frauen, sondern natürlich für alle da.

Basierend auf schwarzem Tee ist dieser Energydrink wohl bekömmlich und tasty. Vor allem auch die unterschiedlichen alkoholischen Mix-Drinks sind magenfreundlich, dank wenig Säure. Die Basis des Bio-Getränks in der stylischen wiederverwendbaren Glasflasche sind natürlich: Guter Geschmack und ökologische Nachhaltigkeit.
Mit den Begriffen Freiheit, Liebe, Achtsamkeit lässt sich die Markenpersönlichkeit definieren. Der T’CHAIAstyle.

Pascal Malkmus, Christina Völkl-Wolf und viele weitere Mitwirkende treiben das Projekt stetig voran. Dank geht deshalb vor allem auch an: Alexandra Kuntz, Alexandra Bartsch, Ralf Hörner, die uns mit kritischem Feedback und konstruktiven Vorschlägen  unterstützend zur Seite stehen. 

Vor allem bei der Organisation der T‘CHAIAnights waren André Karl und Pascal Höfig unentbehrlich. 

Die Mithilfe aller genannten Personen war und ist für uns und den Fortgang des Projekts essentiell. Vielen Dank! 

Einen kurzen Überblick zur Entstehung des Produktes, unsere Mission und unsere Visionen siehst du im T'CHAIA VISUAL Movie, den du per E-Mail anfordern kannst über mail@tchaia.com und bald auch hier als Video findest.